Verkehrserziehung

WIR ÜBER UNS

AKTUELLE INFORMATIONEN

LOGIN-Bereich

KONTAKT

Lernen ist wie rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.

Verkehrserziehung

Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung ist der Schule als Teil ihres Unterrichts- und Erziehungsauftrags zugewiesen. Sie leistet einen Beitrag zur Sicherheits-, Sozial-, Umwelt- und Gesundheitserziehung.
Ziel und Aufgabe schulischer Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung ist es, die für eine verantwortliche Teilnahme in der Verkehrswirklichkeit erforderlichen Kompetenzen zu fördern.

Am Schulanfang bilden der sichere Schulweg sowie das Radfahrtraining im Schonraum, also auf dem Schulhof, besondere Schwerpunkte. Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler den eigenen Schulweg zunehmend selbstständig und sicher bewältigen.

Das Radfahrtraining wird in Form einer systematischen Radfahrausbildung in den Klassen 3 und 4 fortgesetzt und soll zu einer Verbesserung des Verkehrsverhaltens der Schülerinnen und Schüler im öffentlichen Verkehrsraum beitragen. Die Radfahrausbildung findet in der Verkehrswirklichkeit, unmittelbar um die Schule herum, statt und schließt mit einer Lernzielkontrolle in Theorie und Praxis ab.
Fragen zur Radfahrausbildung beantwortet die Grundschule bzw. die Klassenleitung Ihres Kindes.

In der weiterführenden Schule (Sekundarstufe I) nehmen die Schülerinnen und Schüler weitgehend selbstständig am Straßenverkehr teil. Jeder Krefelder Schüler erhält mit Eintritt in die Klasse 5 eine Schulradwegekarte, die auf die Umgebung der Schule zugeschnitten ist.
In den Klassen 5 und 6 wird die Radfahrausbildung mit den Schwerpunkten Verbesserung der Motorik und der Reaktionsfähigkeit sowie die Beherrschung komplexer Verkehrssituationen fortgeführt. Die Schulen entwickeln dazu eigene Konzepte zur Umsetzung. Thematische Schwerpunkte sind Rad- und Mofafahren, Inline-Skaten, Verkehrsmittelwahl, Busse und Bahnen (Vandalismus, Aggression im Schulbus, Gefahrenpunkte) sowie rechtliche, medizinische, psychologische und technische Aspekte der Verkehrsteilnahme.
In Zusammenarbeit mit den Verkehrssicherheitsberatern der Polizei werden im Bereich der Sekundarstufe I darüber hinaus unterschiedliche Projekte zur Verkehrs- und Mobilitätserziehung durchgeführt. Themen sind z.B. „Toter Winkel”, „Reaktionszeit + Bremsweg = Anhalteweg“ oder „Busschule“.

Bei Fragen zum Thema Verkehrserziehung wenden Sie sich bitte an das Schulamt, Herrn Ehleben.

Download

Icon

Verkehrserziehung NRW 9.50 KB 3 downloads

...
Icon

Flyer Fair Antwortung 550.83 KB 2 downloads

...
Icon

Verkehrserziehung Video 7. Sinn 13.50 KB 4 downloads

...
Icon

Neuer Schulweg Klasse 5 Sj 2021-22 52.09 KB 0 downloads

...
Icon

Informationen für Eltern 550.83 KB 2 downloads

...

    Schulamt für die Stadt Krefeld

    Behnisch Haus Eingang C
    Petersstraße 118
    47798 Krefeld

    Telefon: 02151 862520
    Telefax: 02151 862595
    E-Mail: schulamt@krefeld.de

     

    ÖFFNUNGSZEITEN

    Montag – Freitag: 8:30 Uhr – 12:30 Uhr
    Montag – Mittwoch: 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
    Donnerstag: 14:00 Uhr – 17:30 Uhr

    KONTAKTIEREN SIE das schulamt für die stadt krefeld